Kollegiale Beratung: Unterstützung geflüchteter Frauen*

Zielgruppe

ehrenamtlich und hauptamtlich Aktive in der Arbeit mit geflüchteten Frauen*

Inhalt

Das Anforderungsprofil an ehrenamtliche Helfer*innen und Initiativen für Geflüchtete ist oftmals sehr komplex. Viele Initiativen, die gezielt versuchen Angebote für geflüchtete Frauen* zu schaffen, stehen oftmals vor vielen offenen Fragen und Herausforderungen: Wie lässt sich ein guter Kontakt zu den geflüchteten Frauen* herstellen? Welche Themen sind relevant? Wie können Sprachbarrieren überwunden werden?

Im Rahmen der Kollegialen Beratung wird auf die individuellen Anliegen der Teilnehmenden eingegangen und persönliche Fragen oder Probleme jeder*s Einzelnen bearbeitet.

Es geht bei dieser Methode nicht darum, „den richtigen Weg“ oder „die richtige Methode“ zu finden. Vielmehr stehen unterschiedliche Wahrnehmungen und Hypothesen nebeneinander.  Im Mittelpunkt steht ein lebendiger Austausch aller Beteiligten, um die Perspektive der Ratsuchenden so zu erweitern, dass neue Denk- und Handlungsmöglichkeiten entstehen können. Auf diese Weise ist es möglich Lösungsmöglichkeiten für individuelle Anliegen und Fragen zu entwickeln.

Referentinnen
  • Sinah Hegerfeld M.A., Bildungsreferentin des Genderkompetenzzentrums Sachsen
  • Astrid Tautz M.A., Bildungsreferentin des Genderkompetenzzentrums Sachsen
  • Nächste Termine
  • 13. März 2018: 13.30-17.00 Uhr
    8. Mai 2018: 9.30-13.30 Uhr
    24. Oktober 2018: 9.30-13.30 Uhr
  • Ort
  • FrauenBildungsHaus Dresden
    Oskarstraße 1 I 01219 Dresden
  • Unkostenbeitrag
  • 30,-€ für Hauptamtliche
    5,-€ für Ehrenamtliche