Zeit- und Selbstmanagement – Wie komme ich endlich zu den Dingen, die wichtig sind?

Zielgruppe

(stellv.) Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte, Führungskräfte und Mitarbeitende in sozialen und Gleichstellungsprojekten, ehrenamtlich Engagierte

Inhalt

In allen gesellschaftlichen Bereichen gibt es seit einigen Jahren nachweislich eine Beschleunigung und Steigerung der Arbeitsanforderungen. Diese Entwicklung geht einher mit einem Anstieg von Burnout, mehrheitlich bei Frauen.

Daher ist es umso wichtiger, Klarheit zu haben – berSeminarinseluflich wie privat und im ehrenamtlichen Engagement – über unsere Prioritäten, wofür wir Zeit brauchen und uns nehmen wollen.

Wie Sie gezielt und bewusst Ihren Umgang mit der Zeit steuern und die Arbeit so angehen können, dass die Dinge, die Ihnen besonders am Herzen liegen, nicht auf der Strecke bleiben, dazu werden Sie in dieser Weiterbildung einige Tipps, Übungen und Denkanstöße bekommen. Es werden Methoden vorgestellt, die so auch den Stress verringern und die Motivation steigern können.

Themenschwerpunkte
  • Selbstreflexion des eigenen Zeitbudgets und Umgang mit Zeit
  • Ordnen und Priorisieren
  • Erreichbare und konkrete Zielstellungen
  • Delegieren und Arbeitsteilung im Team
  • Grenzen setzen – Nein sagen
  • Zeitfresser bei sich und anderen erkennen
Referentinnen
  • Karin Luttmann M.A., Bildungsreferentin des Genderkompetenzzentrums Sachsen
  • Maria Kropp M.A., Bildungsreferentin des Genderkompetenzzentrums Sachsen