(Neu-)Orientierung im Amt: Grundlagen der kommunalen Gleichstellungsarbeit

Zielgruppe

(ehrenamtliche) Gleichstellungsbeauftragte in Kommunen, die einen Einstieg in ihre neue Aufgabe finden oder nach längerer Tätigkeit neue Anregungen für ihre Arbeit suchen; Kommunalpolitiker*innen, Netzwerkpartner*innen der kommunalen Gleichstellungsarbeit

Ziel

Die Teilnehmenden bekommen Einblicke und Grundlagenwissen zu Ansätzen, ihre ehrenamtliche Aufgabe als kommunale Gleichstellungsbeauftragte mit neuer Motivation anzugehen.

Inhalt

Der Seminartag dient zur grundlegenden Information, worin der Auftrag der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten besteht. Theoretische Grundlagen, Rechtsgrundlagen, Instrumente, Strategien und Ressourcen werden vorgestellt und praktisch mit den Teilnehmenden in ihre Erfahrungen eingeordnet.

Spannungsfelder zwischen Anspruch und Wirklichkeit, der Umgang mit typischen Widerständen und praktische Beispiele können gerne mitgebracht und thematisiert werden. Die Teilnehmenden erhalten praktische Anleitung zur Reflexion ihrer aktuellen Möglichkeiten und eigenen Motivationsquellen zum Gleichstellungsengagement in ihrer Stadt oder Gemeinde.

Themenschwerpunkte
  • Kommunale Pflichtaufgabe Gleichstellung als Selbstverständlichkeit oder als „Blinder Fleck“ des Verwaltungshandelns?
  • Selbstreflexion der eigenen Ansprüche und der eigenen Motivation und Kapazitäten für das Ehrenamt
  • Rechtsgrundlagen und Ressourcen, Strategien und Instrumente kommunaler Gleichstellungspolitik
  • Gender Mainstreaming – Fallbeispiele aus der Praxis
Referentinnen
  • Karin Luttmann M.A., Bildungsreferentin des Genderkompetenzzentrums Sachsen
  • Maria Kropp M.A., Bildungsreferentin des Genderkompetenzzentrums Sachsen
  • Termin
  • 14. November 2018,
    9.30 bis 16.30 Uhr
  • Ort
  • FrauenBildungsHaus Dresden
    Oskarstraße 1 I 01219 Dresden
  • Unkostenbeitrag
  • 120,-€, ggf. Ermäßigung sofern die Teilnahme im Rahmen der Ehrenamtlichkeit sonst nicht möglich ist. Sprechen Sie uns dazu gern an!