Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz

Zielgruppe

Frauenbeauftragte/Gleichstellungsbeauftragte und ihre Stellvertreter*innen, Personalräte und Führungskräfte in Verwaltungen, Betrieben oder Organisationen

Inhalt

Sexismus und sexualisierte Diskriminierung wurden in den letzten Jahren zunehmend als Herausforderung im beruflichen Kontext erkannt. Öffentliche Debatten um #metoo rückten das Thema in die Öffentlichkeit, wissenschaftliche Studien und Handreichungen geben Informationen und Anregungen zum Handeln.

Im Workshop soll die Darstellung von Begrifflichkeiten und rechtlichen Rahmenbedingungen den Einstieg bieten, um darauf aufbauend konkrete Handlungsstrategien und Unterstützungsmöglichkeiten für Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte in den Blick zu nehmen. Handreichungen und Best Practices werden zur Anregung und Reflexion vorgestellt.

Die Teilnehmenden erörtern Stärken und Entwicklungspotentiale in den drei Bereichen

  • Beratung
  • Prävention
  • Fallmanagement

Das Seminar bietet Raum für Erfahrungsaustausch und spezifische Fragen und Anliegen der Teilnehmer*innen.

Referentinnen
  • Astrid Tautz M.A., Bildungsreferentin des Genderkompetenzzentrums Sachsen
  • Maria Kropp M.A., Bildungsreferentin des Genderkompetenzzentrums Sachsen
  • Termin
  • 21. Oktober 2021, 9.30 bis 16.30 Uhr
  • Ort
  • FrauenBildungsHaus Dresden
    Oskarstraße 1 I 01219 Dresden
  • Unkostenbeitrag
  • 150,-€ pro Person (125,-€ pro Person bei Anmeldung von mehreren Kolleginnen einer Dienststelle)